Deine Community für Schulden und die private Insolvenz

Kostenpflichtige Schuldnerberatung

Freie Schuldnerberater

Immer wieder geraten Haushalte in Deutschland an den Rand der finanziellen Katastrophe. Neben Verfehlungen beim Konsumverhalten schlagen sich in einem wachsenden Schuldenberg vor allem Veränderungen in der Einkommenssituation nieder. Schnell können nach dem Verlust des Arbeitsplatzes die Raten für eine Baufinanzierung nicht mehr aufgebracht werden und schon ist es passiert – allein die Zinsen sorgen dafür, dass die Verpflichtungen ständig zunehmen. In einer solchen Situation wäre der Gang zur Schuldenberatung angebracht. Leider reagiert ein großer Teil der Betroffenen zu spät oder gar nicht. Oft ist ein Schamgefühl der Auslöser für den Verzicht auf professionelle Hilfe. Erst wenn sich Vollstreckungsbescheide stapeln, ergreifen überschuldete Verbraucher die Initiative.

Neben der Schuldnerberatung bietet sich aber auch der Gang zu freien Schuldnerberatern an. Das Gros dieser Berufsgruppe setzt sich aus Anwälten zusammen, da für eine angemessene Beratung von Schuldnern die Erlaubnis zur Rechtsberatung vorliegen muss. Erst durch das Vorliegen einer entsprechenden Bescheinigung werden auch Verträge zur Schuldenberatung rechtsgültig. In diesem Zusammenhang muss immer wieder darauf hingewiesen werden, dass an verschiedener Stelle versucht wird, ohne Vorliegen der entsprechenden Erlaubnis eine Beratung in Schuldfragen durchzuführen. Eine solche Schuldnerberatung sollte nach Möglichkeit gemieden werden. Lediglich seriöse Angebote versprechen einen echten Ausweg aus der Schuldenfalle. Vor der Unterschrift bei einem freien Schuldenberater sollte dieser, sofern die anwaltliche Tätigkeit nicht sofort zu erkennen ist, eingehend auf seine Befähigung und Referenzen geprüft werden.

Schuldnerberatung:

Copyright © 2008 privatinsolvenz.eu

Allgemeines - Privatinsolvenz - Schuldnerberatung - Recht - Ratgeber - Lexikon